Der Wahrburger Carnevals Club feiert 40 Jahr mit Glitzer, Glamour und Gloria

Auf der zweiten Prunksitzung unter dem Motto „ Glitzer, Glamour & Gloria“ überzeugte am vergangenen Samstagabend der WCC mit seiner langjährigen Bühnenerfahrung. Eine über dreistündige Bühnenshow der Extraklasse der 40. Saison begeisterte das feierlaunige Publikum im großen Saal des Hotels „Schwarzer Adler“ in Stendals Innenstadt. Nicht Präsident Frank Kruft, der durchs Programm moderierte, erschien als erstes auf der großen Bühne, sondern Marilyn Monroe alias Tom Engel und hauchte „Happy Birthday WCC“.  Fehlen durfte auch nicht der majestätische Einzug des Prinzenpaares in Begleitung der Garde. Prinzessin Janine (Reinecke) I und Prinz Jens (Reinecke-Hirschmann) I proklamierten die Kussfreiheit. Einen bunten Programm-Mix stellten die Wahrburger Karnevalisten auf die Beine. Büttenreden lösten sich mit tänzerischen Höchstleistungen ab.  Powergeladen zeigten die Jüngsten des Karnevalclubs ihre Darbietung. Mit donnerndem Applaus wurden die Tanzmäuse vom Publikum  zu einer Zugabe aufgefordert. Blumen gab es im Anschluss vom Tanz-Nachwuchs für Trainerin Christina Kruft, und den Betreuerinnen Aleesha Stüdemann und Leleina Kampf sowie für Sybille Kruft die wie immer für die fantastischen Kostüme sorgte. Im „Postamt 3“ stolperte der Oberamtsrat (Sebastian Truthe) und sein Helfer (Tom Engel) über ein Paket mit Wahlunterlagen und öffneten Briefe ohne Absender. Die Neulinge auf der Sketsch-Bühne meisterten ihre Saison-Premiere mit Bravur. So fuhr Jaqueline Röhl im Zug nach Weimar und traf auf einen Fahrgast (Thomas Pusch), der weder Schiller noch Goethe kannte. Doch der Schreibtisch von Schiller auf dem er Maria Stuart “bearbeitete“ und von Schaller versteigert werden sollte, interessierte ihn dann doch. Auch im zweiten Sketch strapazierte Jaqueline Röhl mit Sarah Meinicke die Lachmuskeln des Publikums. Nach zu vielen alkoholischen Getränken und durchgetanzter Nacht wollten sie nur noch nach Hause. Taxis standen nicht zur Verfügung da fiel der hübschen Rothaarigen der Typ von letzter Nacht ein, der zufällig im Publikum saß wie ihre Freundin erkannte. Sie fasste allen Mut zusammen und ging zum Oberbürgermeister Klaus Schmotz und fragte ober er sie nach Hause fahre. Dies lehnte er höflich ab und Jaqueline Röhl verließ mit Sarah Meinicke Huckepack den Saal. Das Junioren-Showballett, die Tanzgarde Grün-Weiß sowie die drei Tanzmariechen  Angelina Schäfer, Sophie Johr und Christina Kruft sorgten mit ihren choreographischen Höchstleistungen für Begeisterung beim Publikum. Die drei jungen Damen werden am 17. März bei den Landesmeisterschaften antreten. Anton und Grete (alias Gerold Müller und Ute Metzler-Engel) verabschiedeten sich nach 20 Jahren Bühnenpräsens von ihrem Publikum und entschwanden langsam mit dem Rathaus-Fahrstuhl in „Wolke 7“. Der Showtanz des Männerballetts krönte die Prunksitzung. Auch die tanzenden Männer treten am 13. April vor heimischem Publikum bei den Landesmeisterschaften an. Die fünfte Jahreszeit endet für den WCC mit dem großen Rosenmontagsumzug in Köthen und die Schlüsselübergabe an das Stadtoberhaupt Klaus Schmotz am Aschermittwoch.